Großes erleben – von Herzen lachen

Das klassische Boulevard-Theater im Zentrum Frankfurts bezaubert mit Komödien, Schwänken, Musicals und bekannten Stars.

Seit 1972 steht die Komödie unter der Direktion von Prof. Claus Helmer, der 1999 mit dem Neubau ein modernes, elegantes Theater mit Foyer-Bar und eigenem Bistro geschaffen hat. Die Komödie hat nicht nur einen festen Platz in den Herzen der Frankfurter sondern ist eine bundesweite Institution für Unterhaltungstheater. Hier können Sie dem Alltag entfliehen und in die Bühnenwelt voller Situationskomik und pointiertem Wortwitz eintauchen. Schauspielgrößen des deutschen Theaters begeistern in liebevollen und detailgetreuen Inszenierungen.

Vor und nach den Vorstellungen lädt das Boulevard-Bistro bei feinen Speisen und Getränken zum Verweilen ein.
Hier sitzen Sie zu Ihrem Vergnügen!

NÄCHSTE PREMIERE

Donnerstag 08. Februar 2024

Eine romantische Komödie in drei Akten von James Sherman

Übersetzt und bearbeitet von Herbert Kreppel

Mit: Verena Wengler, Josepha Grünberg, Martin Aselmann,
Gerhard Mohr, Jan Schuba, Jorgos Stathis

Regie: Heinz Kreidl       Bühne: Tom Grasshof      Kostüme: Ulla Röhrs

Es braut sich etwas zusammen, im Haus der Familie Goldman. Abe und Miriam, stolze Eltern und ebenso stolz auf ihre jüdische Herkunft, haben genaue Vorstellungen von ihrem zukünftigen Schwiegersohn: Akademiker, finanziell abgesichert und – ganz wichtig! – jüdischen Glaubens.

Tochter Sarah hat mit Chris einen Partner, der gut zu dieser Vorstellung passt – natürlich bis auf einen ganz entscheidenden Punkt: er ist kein Jude. Weil sie nicht weiß, wie sie ihren Eltern das beibringen soll, engagiert sie über eine Agentur den charmanten und wortgewandten Schauspieler Bob Jacobson, um auf der Geburtstagsfeier ihres Vaters den perfekten Schwiegersohn zu mimen. Beim Kennenlernen stellt sich allerdings heraus, dass Bob wider Erwarten auch kein Jude ist. Zu spät! Sarahs Eltern stehen bereits vor der Tür…

Kultureller Austausch ist nicht immer leicht. Diese romantische, mit großartiger Situationskomik gespickte Komödie von James Sherman zeigt jedoch, dass aufrichtige Gefühle und Toleranz Grenzen überwinden können.

Wo verbringen schlaue Zuschauer bald ihren Samstagnachmittag?

Klar, in der Komödie!
Kann man denn bei Tageslicht ins Theater gehen?
 
Gute Frage – denn mit gepflegtem Boulevard verbinden ja viele eher so was: nächtliche Leuchtreklame, Feierabendstimmung an der Foyerbar, schnell nochmal an der Kasse fragen wie lange das Stück geht und ob dann auch die letzte U-Bahn noch erreichbar ist…
 
Das gibt es auch weiterhin in der Komödie.
 
ABER für diejenigen, die Ihren Stadtbummel am Wochenende einfach mal durch einen Theaterabend verlängern wollen, ODER lieber nach der Vorstellung gemütlich essen gehen und trotzdem nicht zu nachtschlafener Zeit nach Hause wollen ODER für Familien, die bei den Jüngeren auf die Bettzeit achten müssen (ob beim Mitlachen oder Gute-Nacht-Sagen) – für diese Gäste haben wir was:
 
Unsere neue Samstagnachmittagvorstellung!
Einmal pro Produktion an einem Samstag geht Die Komödie ins Doppel, nachmittags um 16 Uhr.
Der Termin für „Love Jogging“ ist nächste Woche am 23.09.23, also nichts wie ran an die Karten und Loslachen, auch bei Sonnenschein.
Weitere Termine für die kommenden Produktionen:
 
Samstag, 11. November 2023 – „Weinprobe für Anfänger“
 
Dienstag, 26. Dezember 2023 (Weihnachts-Doppel) – „Hausmeister Krause“
 
Samstag, 24. Februar 2024 – „Der muss es sein“ Zusatzvorstellung um 14 Uhr
 
Samstag, 16. März 2024 – „Der muss es sein“
 
Samstag, 04. Mai 2024 – „Es ist nur eine Phase, Hase“
 
Samstag, 22. Juni 2024 – „Die Einladung – I’invitation“
 

PRESSEMITTEILUNG vom 12.09.2023

Zur Nachfolge von Prof. Claus Helmer und der Planung für die Spielzeit 2023/24

 

Seitdem die Todesnachricht von Herrn Prof. Claus Helmer in den Medien überall bekannt wurde, ist nun eine Woche vergangen – einen herzlichen Dank an dieser Stelle für die zahlreichen Bekundungen von Anteilnahme, die die Komödie und die Familie in dieser Zeit erreicht haben.

 

Inzwischen hat am vergangenen Donnerstag – auf seinen ausdrücklichen Wunsch – die Saisoneröffnung der Komödie mit der Premiere von „Love Jogging“ stattgefunden, mit einer außergewöhnlichen Leistung, für die das spielfreudige Ensemble unter der Regie von Steffen Wilhelm mit anhaltendem Applaus belohnt wurde.

 

Alexander Helmer, der schon viele Jahre als Assistent der Geschäftsführung in der Komödie mitarbeitet, sagte an das Premierenpublikum gerichtet vor der Vorstellung in wenigen Worten, was wir nun noch einmal offiziell machen wollen: Die Show muss weitergehen. Auch unter den gegebenen Umständen. Gerade in der Komödie.

 

So hat Alexander Helmer bereits die Nachfolge von Herrn Prof. Claus Helmer angetreten und wird in Zukunft das Theater als Geschäftsführer mit Schwerpunkt auf der betriebswirtschaftlichen Seite leiten. Mit jeder solchen Zäsur gehen gleichzeitig auch Veränderungen einher – dementsprechend stellt sich ein alter Hase auf der Komödienbühne nun neuen Aufgaben: Stefan Schneider, den Wiederholungstätern im Publikum schon seit Jahren ein Begriff, übernimmt ab der Spielzeit 2023/24 die künstlerische Leitung in der Komödie. In der Planung für die Saison – die Prof. Helmer noch bis in die letzten Tage mit vorangetrieben hat – bereits seit Sommer involviert, wird er die zweite Hälfte der Spielzeit maßgeblich gestalten.

 

Die erste Premiere im neuen Jahr, geplant am 08. Februar 2024, bringt das letzte Stück auf die Bühne, das Prof. Helmer für die Komödie ausgesucht hat: „Der muss es sein“ – eine Komödie von James Sherman über die klassische Frage: wie erkläre ich das meinen Eltern (wenn der potentielle Schwiegersohn nicht den kulturellen Erwartungen entspricht – der eigens engagierte Ersatz aber nur, solange er seine Rolle spielt…).

 

Für die letzten beiden Stücke der Saison laufen die Verhandlungen bereits auf Hochtouren, Details werden zu gegebener Zeit folgen. Das Team der Komödie steht hinter dem neuen Doppel Alexander Helmer und Stefan Schneider und blickt – gemäß dem zeitlosen Theateremblem – mit einem lachenden und einem weinenden Auge auf die Spielzeit 2023/24. Auf jeden Fall aber mit großem Tatendrang und der Hoffnung, dass das Publikum die Komödie weiterhin beehrt, im Vertrauen auf gute Unterhaltung.

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

leider müssen wir Ihnen mitteilen, dass Professor Claus Helmer, der über viele Jahre hinweg Die Komödie und das Fritz Rémond Theater im Zoo als Direktor geführt hat, nach langer schwerer Krankheit am 03. September 2023 im Alter von 79 Jahren zu Hause im Kreis der Familie verstorben ist.


Auf seinen ausdrücklichen Wunsch hin werden die Premiere zur Saisoneröffnung am 07. September 2023 und die darauffolgenden Vorstellungen wie geplant gespielt. 

Die Trauerfeier findet am Montag, dem 25. September 2023, um 12.00 Uhr in der Trauerhalle im Südfriedhof in Frankfurt Sachsenhausen statt; anschließend die Beisetzung.

Anstelle zugedachter Blumen und Kränze bitten wir, im Gedenken an Herrn Prof. Helmer, die Komödie mit einer Spende zu unterstützen.

Die Komödie | Frankfurter Sparkasse IBAN DE43 5005 0201 0000 8616 00

______________________________________________________________________________