Ein Zimmer für Zwei (All for Mary)

Komödie von Kay Bannerman & Harold Brooke

Mit: Susanne Eisenkolb, Margot Nagel, Christopher Krieg,
Stefan Schneider, Gabriel Spagna, Dirk Witthuhn

Regie: Steffen Wilhelm        Bühne: Tom Grasshof

Mary und Humphrey „Humpy“ Millar’s zweite Flitterwochen laufen alles andere als geplant. Humpy hat sich von seiner Frau zum Skiurlaub in den Alpen überreden lassen, obwohl er doch viel lieber den Hochzeitsurlaub an der englischen Ostküste wiederholt hätte. Doch noch bevor er beim Skifahren auf die Nase fallen kann, landet er mit den Masern im zugigen Dachzimmer des Hotels in Quarantäne. Mary, vom „Leiden“ ihres Mannes mehr amüsiert als besorgt, versucht zunächst die gemeinsamen Tage mit ehelicher Fürsorge zu retten. Bald hat sie aber von Humpy’s Jammern genug und sieht sich nach Alternativen um, sowohl für die Pflege des Gatten, als auch nach einer Begleitung für diverse Urlaubsaktivitäten. Ersteres löst sich durch den Einsatz von Nannie Cartwright, die Humpy schon von Kindesbeinen kennt, letzteres ist auch kein Problem, denn die attraktive Mary hat keinen Mangel an Verehrern. Da ist ihr Ex-Mann Clive, der durch ein Buchungs malheur bei Humpy im Zimmer landet, oder der Hotelier Victor, der sogleich parat steht, zum Anlauf auf den Gipfel. Und Humpy, plötzlich seiner Frau nicht mehr sicher, lässt sich zu drastischen Maßnahmen verleiten…